Heimatlose Katzen (Streuner) versorgen - aber richtig!

Freilebende Katze

In Wohngebieten darf nicht im Freien gefüttert werden (Infektionsschutzgesetz). Es sollte mindestens eine Pergola vorhanden sein. Dann sollten die Katzen, die gefüttert werden, auch einmal von einem Tierarzt gecheckt werden. Auf Tätowierung, Chip, Kastration und natürlich auf den Gesundheitszustand. Katzen können Würmer, Giardien, Pilzsporen usw. übertragen.

Das ist sicher nicht immer einfach, weil solche Katzen oft scheu oder verwildert sind. Die meisten Tierschutzvereine verfügen aber über Lebendfallen, die dort ausgeliehen werden können. Auch manche Tierärzte verleihen Fallen.

Die Kastration ist unbedingt notwendig, sonst werden es immer mehr und mehr Katzen. Die Spirale des Elends dreht sich und je länger nichts unternommen wird, umso schneller dreht sie sich und das Katzenelend vervielfacht sich.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier:

2014 © tierheim troisdorf | design by alphalog | valid!